Eltern-Kind

Kinder sind unser Spiegel. Sie bestehen aus unseren Genen, sie haben ein untrügliches Gefühl für die Wahrheit, die wir oft selbst nicht sehen wollen oder können. Durch ihr Kind-Sein bringen sie uns unsere eigenen Themen aus unserer eigenen Kindheit wieder zurück. Kurzum, wir erleben die Bandbreite von höchstem Glück und einem neuen persönlichen Weltrekord, wie schnell sie uns diesmal auf die Palme gebracht haben...

 

Gerade in unserer heutigen Zeit ist Eltern-sein mit unglaublichen Ansprüchen und einer ebensolchen Hilflosigkeit bei der Umsetzung für das "Beste fürs Kind" gepaart. Kommen noch gesundheitliche Schwierigkeiten dazu, kommt man mit seinen Kräften schnell ans Limit.

 

Mein Ansatz als Therapeutin und Mutter ist die Arbeit mit den Eltern. Kinder reagieren auf uns, zeigen auf unbequeme Weise wie ein Seismograph, dass etwas quietscht. Gesundheitliche Fragen müssen geklärt werden. Kann ein Elternteil aus einem behebbaren Kräftemangel nicht mehr weiter oder reagiert das Kind zum Beispiel wegen Allergien oder Umweltbelastungen auffällig? Oft liegt hier schon ein Schlüssel. Bei Entwicklungsstörungen oder Krankheiten der Kinder werden Eltern permanent gefordert und brauchen - ebenso wie die Kinder - selbst auch Unterstützung.

 

Alle Eltern waren auch selbst Kind und die Prägung der ersten fünf Lebensjahre wirkt sich auf das ganze Leben aus. Also auch auf die Erziehung, auf Umgang mit Partner und Kind. Diese Prägung läuft unbewusst. Selbst wenn wir es ganz anders als unsere eigenen Eltern machen wollen, werden durch unsere eigenen Kinder alte Verhaltensmuster aktiviert, ohne dass wir es merken. Das funktioniert so lange, wie uns das nicht bewusst ist. Die Bewusstwerdung ist der Schlüssel zu unserer eigenen inneren Freiheit – und der unserer Kinder. Wenn Eltern in ihrer Mitte sind, entstehen viele Stresssituationen gar nicht erst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.

 

Dalai Lama