Trennung

Trennung tut weh. Egal ob von einem Partner, dem eigenen Kind oder einem anderen nahestehenden Menschen oder Tier. Die Verarbeitung wird erschwert durch ständig wiederkehrende Emotionen, Gedanken, eventuell Vorwürfe oder Schuldgefühle. Und gleichgültig, ob sich Menschen in Freundschaft oder im Streit trennen, es macht etwas mit unserem Selbstbild, unseren Vorstellungen vom Leben.

 

Es geht um die Balance zwischen Rückschau und Neubeginn. Man kann nie alle Probleme lösen, alle offenen Fragen klären. Was ist das Wesentliche, was gilt es zu lernen? Und wo stecken die Chancen für etwas Neues, was möchte jetzt gelebt und entdeckt werden?

 

Kein Mensch auf dieser Welt kann uns glücklich oder zufrieden machen, wenn wir uns im Innersten ablehnen. Wir könnten dieses Glück nicht einmal wahr haben, weil es nicht in unser Glaubenssystem von uns selbst passt. So ist wiederkehrendes Unglücklichsein vorprogrammiert. 

 

Wenn wir uns annehmen, werden wir frei. Frei von unseren Erwartungen an andere und den Erwartungen von anderen an uns. Wir finden in uns, was wir vorher im Außen gesucht haben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.

 

Dalai Lama