KPU/HPU

Das ist die aussprechbare Abkürzung für Kryptopyrrolurie bzw. Hämopyrrollaktamurie.

Dabei handelt es sich um eine angeborene oder erworbene Stoffwechselstörung in der Zelle, die durch einen Mikronährstoffverlust (Vitamin B6, Zink, Mangan) zu diversen Symptomen führen kann (man muss nicht alles haben):

 

- erhöhte Stressanfälligkeit

- Burnout/Erschöpfung

- Migräne/Kopfschmerzen

- fehlende nächtliche Traumerinnerung

- Schlafstörungen

- Stimmungsschwankungen

- Depressionen, Ängste

- Schilddrüsenproblematik

- (Leber-) Entgiftungsstörungen

- Energieverlust/mangelnde Leistungsfähigkeit

- Gelenkprobleme

- Fibromyalgie

- Medikamentenunverträglichkeit

... und einiges mehr

 

Die Diagnosestellung erfolgt durch einen einfachen Urintest, der zu Hause durchgeführt werden kann und im Labor ausgewertet wird. 

Häufig haben Patienten mit KPU/HPU schon lange gesundheitliche Probleme, ohne dass eine Ursache gefunden werden konnte. 

 

Die fehlenden Mikronährstoffe sind an hunderten Stoffwechselvorgängen beteiligt, angefangen von der Funktion der Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen für die Energiegewinnung) bis hin zur Bildung der Neurotransmitter (z.B. Serotonin, Dopamin), Entgiftungsvorgänge und Regeneration. Patienten kommen mit unterschiedlichen Symptomen und Beschwerden, die Therapie ist sehr individuell und schließt neben der Supplementierung von Vitamin B6, Zink und Mangan auch Aminosäuren, Komplexmittel und pflanzliche Mittel mit ein, um das gesamte System wieder in Einklang zu bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.

 

Dalai Lama